Hintergrund_edited.jpg

Spiritualität

ist kein Glitzerstaub,

kein in Watte packen in Licht und Liebe

und weit mehr als stundenlange Meditation. 

 

Für mich steht Spiritualität für die Sinnsuche im Leben, für den Glauben an ein höheres Bewusstsein, das Liebe ist. Es ist der Weg hin zu der Verbundenheit mit der eigenen inneren Kraft und den Kräften der Natur. Ein sehr heilsamer und zugleich auch schmerzlicher Reifeprozess - die Seelenveredelung. 

 

Wenn wir von dieser Erde gehen,

können wir nichts mitnehmen

außer den Reichtum unserer Seele.

 

In meiner Wahrheit kann ein Mensch nicht "nicht-spirituell" sein, da er ein spirituelles Wesen ist, das auf der Erde menschliche Erfahrungen sammeln darf.
 

Die universellen Gesetze - Spielregeln des Lebens

Das Prinzip der Geistigkeit

„Alles ist Geist.“

Der Geist steht über der Materie. Gedankenbilder schaffen unsere individuelle Realität. Mit Gedankenkraft ist somit die persönliche Welt veränderbar. Negatives Denken erschafft Negatives. Positives Denken erschafft Positives.

 

Prinzip der Entsprechung

„Der Mikrokosmos (Mensch) entspricht dem Makrokosmos (Universum).“

Analogien finden sich überall. Was innerlich gefühlt wird (oft auch unbewusst), strahlt nach außen. Veränderung im Außen bedarf somit der Bereinigung im Innern.

 

Prinzip der Schwingung

„Alles ist in Bewegung.“

Nichts ist in Ruhe, alles schwingt und bewegt sich. Alles Starre blockiert/bricht.

 

Prinzip der Polarität

„Alles hat zwei Pole.“

Gegensätzlichkeiten ergänzen sich und können miteinander in Einklang gebracht werden. Es sind zwei Extreme ein und derselben Energie, z. B. ist Liebe dieselbe Energie wie Hass (Abwesenheit von Liebe).

 

Prinzip des Rhythmus

„Alles fließt – ein und aus.“

Alles fließt ein und wieder aus, alles hat Gezeiten, alles hebt und senkt sich, alles entsteht und vergeht. Ein ständiges Pendeln von einer auf die andere Seite.

 

Prinzip von Ursache und Wirkung

„Alles hat eine Ursache.“

Nichts geschieht zufällig. Jede Wirkung hat eine Ursache und jede Ursache ihre Wirkung. Jeder Mensch ist somit Schöpfer seines Lebens durch sein Denken, Fühlen und Handeln.

 

Prinzip des Geschlechts

„Alles beinhaltet männliche und weibliche Anteile.“

Unabhängig vom physischen Geschlecht trägt jeder weibliche und männliche Energien in sich. Der Ausgleich der weiblichen und männlichen Energien führt ins Gleichgewicht, in die innere Mitte.